Es wird Zeit, kurz inne zu halten und zu schauen, was ich im Oktober so gemacht habe.

Gelesen/ gehört

Ganz großes Thema war und ist meine Leserunde zum Dunklen Turm- Zyklus von Stephen King mit Janice . Aber auch andere Bücher waren dabei und haben mich positiv überrascht!

The drawing of the Three (Dark Tower 2)

Tot. (Der dunkle Turm 3)

Die Nachricht von Doris Knecht: Dieses Buch hat mich sehr überrascht und begeistert. Es handelt von dem Leben einer Frau in mittleren Jahren und einer großen Veränderung in ihrem Leben, von Freundschaften in diesem Alter, von digitaler Gewalt gegen Frauen im Internet und die Reaktionen des privaten Umfelds und der beruflichen Kontakte. Dieser Roman spannt wirklich einen weiten Bogen, liest sich aber flüssig und spannend, und regt ganz bestimmt zum Nachdenken an. Ich konnte gut nachspüren, wie sich die Protagonistin Ruth gefühlt hat und auch das Ende des Buches ist absolut glaubwürdig.

Der Brand von Daniela Klein: Ich habe das Hörbuch, gelesen von Dagmar Manzel, gehört und diese Stimme passt einfach ganz wunderbar. Erzählt wird die Geschichte eines Paares, das 30 Jahre verheiratet ist und nun durch äußere Umstände in eine Krise geraten ist. Erfrischend anders ist, dass nicht der Mann seine Frau mit einer Jüngeren betrogen hat. Nein, hier kam es zu Unrecht zu einem Shitstorm gegen den Mann, der als Professor tätig ist und durch diesen Vorfall in eine ernste berufliche Krise geraten ist. Er fühlt sich mit diesem Problem nicht Ernst genommen von seiner Frau. Durch Zufall hüten die beiden nun das Haus eines befreundeten Paares auf dem Land und wir sehen, wie sie um sich herumschleichen, wie erstmal wieder gelernt werden muss, dem anderen Gedanken anzuvertrauen. Schön ist dabei der wertschätzende Umgang der beiden miteinander. Interessant fand ich die Sicht der beiden Charaktere auf ihre Ehe, den unterschiedlichen Umgang mit den erwachsenen Kindern, Dinge aus der Vergangenheit, die formen und prägen, all diese Dinge, die eine Ehe beeinflussen und nicht wirklich steuerbar sind.

Glas (Der dunkle Turm 4)

Wolfsmond (Der dunkle Turm 5)

Blutzeuge (Rizzoli & Isles 12) Wer diese Reihe noch nicht kennt, sollte ihr ruhig eine Chance geben. Und die Bilder aus der TV- Serie erstmal streichen, denn die passen nicht zu Jane und Maura. Tess Gerritsen schreibt einfach gute Thriller. Jedes Buch spielt in einem spannenden und neuen Umfeld der Opfer. Serienmörder, Museen, Klöster, Safari in Afrika, Tierpräparatoren, Sekten… was hab ich schon alles gesehen in dieser Reihe. Und sie kann glaubwürdige Charaktere erschaffen. Ich lese diese Reihe schon länger und hatte Band 12 liegen. Da nun im nächsten Jahr Band 13 erscheint, habe ich ihn “angebrochen”, Buchnerds werden das verstehen 😉 Auch diesmal war es wieder sehr spannend, mit Jane und ihrer Familie, mit Maura, ihrem Umfeld und dem Pater, und natürlich dem Fall. Auch dieses Mal wusste ich wirklich lange nicht, wer Täter und Opfer ist, das kann sie einfach gut.

Susannah (Der dunkle Turm 6)

Gesehen

Etwas, was in den letzten Monaten immer weiter ausgebaut wurde, sind live streams. Und das eröffnet ja eine ganz neue Möglichkeit. Im Oktober habe ich an einem Lifestream mit Jonathan Franzen unter der Moderation von Jan Ehlert teilgenommen, schaut mal hier . Herrlich, mit einem Gläschen Wein im heimischen Sessel. Ich habe so gegrinst und geschwärmt, dass der Mann sich dazugesetzt hat. Schön war es und eine tolle Alternative, nicht nur in diesen Zeiten. Den nächsten Lifestream hat der Mann auch gleich gebucht, Daniela Klein stellt Der Brand vor 🙂

Ich habe so viele Interessen und möchte auch alles wirklich aufnehmen und nicht nur bingen ohne erinnern. Von daher bin ich immer mal auf der Suche nach einer Serie, die ich bewusst schauen kann. Keine 37 sich wiederholende Staffeln. Auf Disney plus fand ich Only Murders In The Building und mir hat es richtig gut gefallen. Ein toller Cast (Steve Martin, Martin Short und Selena Gomez), die Idee und das Buch stammen von Steve Martin selbst, ein gutes Setting und passende Musik, irgendwie ist es einfach gut gemacht und in sich stimmig. Drei sich fremde Bewohner eines New Yorker Apartmenthauses unterschiedlichen Alters, alle haben eine Vorliebe für true crime- podcasts, finden sich, als in eben diesem Haus ein Mord stattfindet. Natürlich starten sie nun selbst einen Podcast. Für die beiden älteren Herren ist es eine Möglichkeit, sich beruflich wieder zu etablieren und Geld zu verdienen. Für die junge Frau hat die Teilnahme private Gründe. Und wer hätte das von Sting gedacht? 😉

Da ich ja selbst ab und an in eine true crime- Manie verfalle, ist die Serie Mind Hunter für mich ein muss. Auch Season 2 war wieder sehr spannend. Schade, dass die Serie bei Publikum und Preisverleihern nicht mehr Aufmerksamkeit bekommt, sie ist wohl nicht blutig genug. Aber für true crime- Interessierte meiner Meinung nach ein muss!

Gemalt/ Gezeichnet

Ich habe eine Liebe für das Malen von Häusern entwickelt.

Außerdem zeichne ich weiter täglich eine kleine Runde, um einfach immer ein bisschen besser zu werden. Um ein bisschen lockerer zu werden und mich zu lösen von der Kritik am eigenen Bild, male ich immer auch mal wieder etwas mit der linken Hand statt meiner dominanten Rechten und teste verschieden Medien.

Genäht

Ich habe meine Hexies und das Englisch Paper Piecing wieder hervorgeholt und arbeite langsam an vier Kissen. Da ich leider seit fast zwei Jahren Probleme mit dem Arm habe, muss ich aber schauen, dass ich entspannt sitze und die Hände nicht verkrampfe. Aber für diese bewussten und langsamen Dinge ist das EPP ja einfach super geeignet!

Mein Quilt für das Hotel Mama- Zimmer kommt auch langsam voran. Da muss ich nun einen Rückseitenstoff finden…

Getestet

Bei dem Anschauen eines Videos auf YouTube wurde ein dreimonatiges Probeabo für Skillshare angeboten. Hast du vielleicht schon mal gehört? Es handelt sich dabei um eine Plattform, auf der Künstler:innen aller Art online Kurse geben. Da findet ihr wirklich alles, von der Illustration über das Sticken bis hin zum Lifestyle- Kurs. Ich habe es getestet und festgestellt, dass mir das viel zu viel Angebot ist. Meine “muss ich unbedingt mal ausprobieren”- Liste wuchs und wuchs und am Ende habe ich in drei Monaten nur einen Kurs wirklich beendet. Ich kann mir gut vorstellen, dass das für Interessierte mit einem dominierenden Hobby eine tolle Sache ist, ich war eher überfordert mit dem Angebot. Für das Geld unterstütze ich gern ausgewählte Menschen auf Patreon und lerne gezielt von ihnen dazu.

Ich bin wieder ganz begeistert von meinem Monatsrückblick. Es war spannend zu erinnern, was alles so los war, was mich bewegt und was sich nicht für mich bewährt hat. Toll finde ich, dass ich meinen Plan, bewusster meine Freizeit zu gestalten, weiter umgesetzt habe.

Wenn du bis hierhin gekommen bist, sage ich danke fürs Lesen und hab’ es nett,

Frauke

Vielleicht gefällt dir auch das:

2 Kommentare

    1. Danke Martina! Ich wundere mich selbst immer wieder, wie viele Seiten gelesen, Bilder gemalt und Nähte genäht werden. So en Rückblick bringt alles in eine gute Perspektive, wenn die Zeiten sich hektisch anfühlen oder wie unbedeutend dahinfließen. Liebe Grüße!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.