Am liebsten würde ich die Zeit zurückdrehen. Doch der Februar ist vorbei, der März ist da und mit ihm nicht nur Frühlingsboten im Garten, sondern auch Krieg. Einen Rückblick möchte ich trotzdem schreiben, denn das hilft mir, bewusster den Alltag wahrzunehmen. Vielleicht im Moment wichtiger denn je.

Gelesen/ Gehört:

Crossroads von Jonathan Franzen Wieder ein tolles Buch, ein Familienroman mit interessanten Charakteren, die gefangen sind in ihrer Beziehung zueinander, in einem gegenseitigen moralischen Anspruch und der Wirklichkeit. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich bin gespannt auf die weiteren Teile.

Menschen im Hotel von Vicky Baum Empfohlen wurde der Roman, glaube ich, im Podcast eat.READ.sleep vom NDR und ich wurde nicht enttäuscht. Die verschiedenen Personen im Grand Hotel und die Atmosphäre in diesem Haus im Berlin der 1920er sind wirklich interressant, das Buch liest sich wie ein alter Schwarz-Weiß-Film. Vicky Baum schaut in diesem vergleichsweise dünnen Roman hinter die Fassaden der russischen Primaballerina, des Industriellen und seines kleinen Buchhalters, der Sekretärin und des bankrotten Grafen und wie so oft im Leben, ist nicht alles so wie es scheint. Mir war die Autorin bisher nicht bekannt und ich werde sicher noch mehr von ihr lesen.

Vergiss mein nicht von Kerstin Gier. Die Silber-Trilogie von ihr bleibt eine meiner liebsten Reihen, sie kann einfach Fantasie und Wortwitz gleich gut. Und das immer in einem Setting und mit Figuren, die sich alltäglich anfühlen und keine Superhelden sind. Auch dieses Mal war ich nicht enttäuscht und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Wütende Hitze- Nikki Heat 6 von Richard Castle Heat und Rock, immer wieder gut.

Treibende Hitze- Nikki Heat 7 von Richard Castle

Ansonsten höre ich täglich den Podcast “Was jetzt” von Zeit Online, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Gestrickt

Zusätzlich zu meinem Schal habe ich noch eine Mütze gestrickt. Schlicht sollte sie sein und warm, da greife ich immer wieder gern auf die Anleitung “Simple Hat” von Hannah Fettig zurück. Dieses Model habe ich wirklich schon oft gestrickt und es enttäuscht nie. Verstrickt habe ich diesmal Lana Grossa Merino Uno in der Farbe 4.

Genäht

Ich habe ja einen Quilt along mit mir selbst begonnen 😉 und bin schon etwas weiter gekommen. Die ersten Blöcke sind fertig. Mehr dazu im separaten Blogbeitrag.

Außerdem nähe ich zum ersten Mal eine Puppe, und das per Hand. Nach dem ich mich mit der Maschine und den kleinen stretchigen Körperteilen echt gequält habe, nutze ich dieses Projekt nun, um langsam und von Hand zu arbeiten. Und es macht echt Spaß! Das Buch “Fein eingefädelt” mit der Anleitung habe ich von Martina geschenkt bekommen und das macht das Nähen noch schöner.

Gemalt

Ich habe mich mal mit einer neuen Technik versucht. Erst die Farbe, dann die Konturen, welche ich statt mit einem Fineliner mit einem schwarzen Aquarellbuntstift ziehe. Das macht viel Freude, ist aber deutlich schwerer als gedacht. Wie immer ist ein lockeres Malen nicht locker umzusetzen 😉 Aber es ist eine schöne Ablenkung in diesen Tagen und die Farben tun gut. Die Idee habe ich auf dem You Tube-Kanal von Susanne Rose Art gefunden, den gibt es auf englisch und auf deutsch mit charmantem bayerischen Akzent.

Gesehen

Im Moment schauen wir die Serie Suspicion und sind wirklich bei jeder Folge gespannt, wie es weitergeht. Selbst nach mehreren Folgen weiß ich wirklich noch nicht, wer was verbirgt und zu welcher Seite gehört, das ist eher ungewöhnlich!

Außerdem habe ich Marvel Eternals und das dazugehörige Making-of geschaut. Was dazu geführt hat, dass ich nun das MCU in chronologischer Reihe nochmal schauen muss. Natürlich.

Und das war es dann schon wieder. Bis zum nächsten Mal,

hab’ es nett,

Frauke

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.