Ich kaufe Wolle nicht auf Vorrat, ich bin eine typische Projektstrickerin. Ärgerlich finde ich, wenn in Anleitungen zu viel Wollverbrauch angegeben wird. Passiert aber leider öfter, stimmt’s?

Wohin also mit den Resten? Nicht jede Wolle macht sich gut in einer gehäkelten Decke. Und nicht jeder Rest reicht für ein großes Tuch! Umso praktischer finde ich einen Cowl (wie würde man dazu auf deutsch sagen?). Auf Etsy habe ich den Snuggle Down Cool gefunden, eine Kaufanleitung von einer englischen Designerin. Vielleicht kennen einige von euch Sew Sweet Violet auf Instagram oder YouTube?

https://www.etsy.com/de/listing/745397241/knitting-pattern-snuggle-down-cowl?ref=shop_home_active_11

Ich habe die Streifen so angeordnet, dass zwei verschiedene Farbmuster an beiden Seiten entstehen. So kann ich je nach Jacke mal das eine oder das andere Ende am Halsausschnitt sichtbar tragen. Verwendet habe ich für diese beiden Cowls Reste von Lanagrossa Ecopuno und Drops Kids-Silk Mohair.

Eine andere Variante mit zarten Farben habe ich schon einmal als Weihnachtsgeschenk gestrickt, das sehr gut angekommen ist.

Was macht ihr mit euren Wollresten? Und seid ihr der Typ grosser Wollvorrat oder eher wie ich? Erzählt doch mal!

Habt es nett,

Frauke

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.