Wir alle haben sie. Pullover, Socken, Tücher – egal, was wir stricken oder häkeln, irgendwie fallen immer Reste an! Die hundertste Decke ist gehäkelt (ok, nicht wirklich, aber du weißt, was ich meine) und Unmengen an bunten Fäden wurden für den Nestbau der Vögel im Garten verteilt.

Mein perfektes Projekt für Wollreste ist der Snuggle Down Cowl von SewSweetViolet. Einfarbig, mit dicken oder dünnen Streifen, schick oder sportlich, mit Mohair oder ohne… ich habe ihn schon in allen Variationen gestrickt und oft verschenkt. Er sieht toll aus, hält warm, hat genau die richtige Mischung aus Hingucker und stricken ohne nachzudenken und ist unter jeder Art von Jacke/Mantel/Weste gut zu tragen. In der Übergangszeit lässt er sich gern schnell in der Tasche verstauen und ist dadurch einfach praktisch!

Diesmal habe ich die Reste der Rosy Green Wool- Wolle von meinem letzten Schalprojekt verstrickt. Die Streifen sind gleichmäßig dick und auf Mohair habe ich verzichtet. Damit ist dieser Cowl perfekt für den norddeutschen Frühling, wo es trotz Sonne doch mal recht frisch werden kann. Mal locker um den Hals, mal fest umgeschlagen in den Jackenkragen gestopft, ist er ein guter Begleiter fürs Rad. Eine Bekannte nannte den geschenkten Cowl eine Halssocke, das trifft es ziemlich gut 😉 .

Hast du aus so ein typisches Projekt für Wollreste? Erzähl doch mal, wenn du magst.

Hab’ es nett,

Frauke

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.